Skip to main content

Aufbau und Funktion eines Druckminderers

Einige Bierzapfanlagen werden mit einem Druckminderer versehen. Dass dieser den Druck in den Leitungen abschwächen soll, ist Ihnen vermutlich bereits anhand des Begriffs klar. Doch wie funktioniert dieses Gerät und wie ist es eigentlich aufgebaut?

Bierzapfanlagen verwenden einen gewöhnlichen Druckminderer

Der in Zapfanlagen genutzte Druckminderer ist ein Gerät, das in vielen Bereichen des Alltags vorkommt. So können Heizungsanlagen mit einem Druckminderer versehen sein, ebenfalls werden viele Wasserleitungen mit ihm versehen. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo der Ausgangsdruck höher liegt, als der ausgegebene Druck. Er dient dazu, dass der Druck in den Leitungen konstant bleibt, unabhängig davon, ob sich das Druckverhältnis in den Zugangsleitungen ändert. Bei einer Bierzapfanlage ist das Bauteil beispielsweise nötig, wenn sich das Fass leert. Der Druck sinkt mit dem nachlassenden Füllstand ab, sodass ohne einen Druckminderer immer Restbier im Fass verbleiben würde.

Der Aufbau eines Druckminderers

Der Druckminderer befindet sich zwischen zwei Leitungsteilen. Die vordere Leitung liefert den sogenannten Vordruck, der oftmals einen wesentlich höheren Wert aufweist. Läuft die Flüssigkeit durch den Druckminderer, wird sie in Ventil geleitet, welches mit einer Druckfeder versehen ist. Bei einem hohen Druck zieht sich die Feder zusammen, wodurch das Bier mehr Raum einnehmen kann und langsamer in die hintere Leitung einströmt – der Hinterdruck sinkt. Fällt der Vordruck hingegen ab, breitet sich die Feder wieder aus und der Druck steigt in der zweiten Leitung an.

Natürlich kann nicht jeder Druckminderer in eine Bierzapfanlage eingebaut werden. Das Steuerungsgerät muss auf die Kapazität der Anlage ausgelegt sein. Er kann nicht allein anhand der zur Verfügung stehenden Schläuche gewählt werden, da in diesem Fall die Durchflussmenge zu stark nach unten reguliert wird.

Druckminderer in Bierzapfanlagen austauschen?

Befürchten Sie, dass der Druckminderer in Ihrer Bierzapfanlage defekt ist, können Sie Ihn unter Umständen austauschen. Prüfen Sie zuerst, ob noch Garantie auf dem Gerät ist. Ist dies der Fall, muss der Hersteller das Steuerungsteil ersetzen. Nach Ablauf der Garantie obliegt es Ihnen, sich um den Austausch zu kümmern. Überlegen Sie, ob Sie sich die Reparatur zutrauen. Prüfen Sie, welcher Druckminderer verbaut ist und wählen Sie möglichst dasselbe Modell. So stellen Sie sicher, dass Sie keinen über- oder unterdimensionierten Minderer wählen.

Ohne Vorwissen empfehlen wir Ihnen jedoch, Ihre Bierzapfanlage in diesem Fall professionell reparieren zu lassen. Viele Haushaltsgeschäfte nehmen auch Zapfanlagen zur Reparatur an und tauschen den Druckminderer gegen eine geringe Gebühr aus. Suchen Sie lieber nach einer Reparaturwerkstatt, als dass Sie den Austausch eigenständig vornehmen.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Wie funktioniert eigentlich ein Kompensatorhahn? – Tests und Ratgeber für Bierzapfanlagen Februar 8, 2016 um 10:07 pm

[…] der Hahn einwandfrei funktioniert, muss am Druckminderer, welcher am Hahn vorhanden ist, der Sättigungsdruck, der Leitungsverlust und der Höhenverlust […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*