Skip to main content

EZetil Bierzapfanlage EBCD

(4 / 5 bei 3 Stimmen)

167,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: November 18, 2018 11:35 am
Hersteller

Gesamtbewertung

87.67%

"Überzeugende Bierzapfanlage mit gutem Preis-Leistungsverhältnis! Kritikpunkte: Fassbehälter & keine Kühlregulierung"

Design
91%
Gehäuse schwarz / silber
Handhabung
94%
Sehr einfach!
Kühlung
81%
Ohne Regulierung & etwas laut
Stromverbrauch
86%
Verbrauch ca. 68 Watt
Fassungsvermögen
86%
Für 5 Liter Fässer konzipiert
Zapfleistung
88%

Auf dem fünften Rang stellen wir Ihnen den Ezetil Beer Cooler vor. Die Bierzapfanlage überrascht mit einem attraktiven Design und einer recht soliden Leistung. Sie zählt zu den Anlagen des unteren Preissegments und kann sowohl mit allen üblichen 5-Liter-Fässern verwendet werden, als auch eine Haltbarkeit des Bieres für 10 Tage garantieren. Zudem kühlt sie Fässer selbstständig herunter. Weshalb wir uns trotzdem entschieden, den Ezetil Beer Cooler auf den fünften Platz zu setzen, erklären wir Ihnen in unserem Testbericht.

Testbericht zur EZetil Bierzapfanlage

Eine praktische Lösung zum heimischen Bierzapfen rangiert bei uns auf dem fünften Platz. Welche Erfahrungen wir mit dieser Bierzapfanlage machten und ob wir sie Ihnen empfehlen, erfahren Sie nachfolgend.

Das Design

Schwarz und Silber sind auch bei dem Beer Cooler von Ezetil die dominierenden Farben. Das Gehäuse ist schwarz, mittig zieht sich auf der Front ein silberner Streifen entlang. Ebenso sind die Stellfüße und der untere Rand in Silber gehalten. Vorne an befindet sich die Abtropfschale mit einem aufgelegten Edelstahlgitter. Beide Elemente lassen sich durch ein leichtes Anheben abnehmen und gut reinigen. Besonders vorteilhaft fanden wir, dass das Gehäuse seitlich aufgeklappt werden kann. So lässt sich sogar der gesamte Innenraum problemlos reinigen.

Der Zapfhahn ist bei dieser Bierzapfanlage oben angebracht und wird mittels Schläuchen mit dem Fass verbunden. Er ist abnehmbar, was die Reinigung sehr vereinfacht.

Die Handhabung

Die Handhabung der Bierzapfanlage Ezetil Beer Cooler ist sehr einfach. Das Bierfass braucht nur in das Behältnis eingestellt und mit dem Zapfhahn verbunden werden. Die Schläuche sind fest am Hahn montiert. Um das Einlegen des Fasses zu erleichtern, kann das Gehäuse seitlich aufgeklappt werden. Einmal eingeschaltet, kühlt die Zapfanlage das Fass in ungefähr drei Stunden auf eine angenehme Temperatur. Vor dem Zapfen muss noch eine CO2-Patrone in die entsprechende Halterung eingelegt werden. Diese unterstützt nicht nur den Druckaufbau für das Zapfen, sondern fügt dem Bier Sauerstoff hinzu.

Kühlung und Kühlgeschwindigkeit

Die elektrische Kühlung der Bierzapfanlage ist durchaus ausreichend konzipiert, um ein 5-Liter-Fass über ungefähr drei Stunden hinweg auf eine solide Temperatur herunterzukühlen. Dennoch empfiehlt es sich, vorgekühltes Bier zu verwenden. Leider lässt sich die Kühlung nicht regulieren und relativ laut.

Der Stromverbrauch

Mit 68 Watt verbraucht die Anlage bei dauerhaft angeschalteter Kühlung vergleichbar wenig Strom. Zudem braucht die Anlage nicht ständig laufen, da sie Bier ohnehin nur für eine Dauer von zehn Tagen haltbar hält. Bei längerer Standzeit sollte das Fass daher unbedingt ausgetauscht werden.

Das Fassungsvermögen

Die Bierzapfanlage kann mit allen 5-Litern-Fässern genutzt werden, die keinem Pfandsystem unterliegen. Somit kommen fast alle Partyfässer in Betracht, sodass große Auswahl herrscht. Auch preislich lässt sich so genügend Bier zu niedrigen Preisen heranschaffen.

Die Haltbarkeit des Biers

Der Hersteller beschränkt die Haltbarkeit auf 10 Tage. In unserem Test schmeckte uns das Bier nach acht Tagen durchaus weiterhin.

Der Durchflussdruck und die -art

Der Druckaufbau wird über die eingelegten CO2-Patronen geregelt. Diese reichern das Fass mit Sauerstoff an, sodass durch das Öffnen des Zapfhahns Bier ausströmt. Die Anschlüsse waren bei unseren Testmodellen durchweg dicht, Druck ging nicht verloren. Je nach gewünschter Druckstärke reicht eine Patrone für bis zu zwei Fässer.

Das Zubehör

Um die Anlage zu verwenden, sind CO2-Patronen nötig. Diese liegen der Anlage nicht bei, können aber bei den unterschiedlichsten Anbietern in Großpackungen erworben werden. Zwanzig Patronen kosten ungefähr 20,00 Euro.

Weiteres Zubehör ist nicht notwendig.

Unser Fazit

Zugegeben, wir waren uns nicht sicher, auf welchem Platz wir den Ezetil Beer Cooler platzieren sollten. Preislich überzeugt er durchaus, zudem schränkt er die Auswahl des Bieres nicht ein. Zuletzt entschieden wir uns dennoch für den fünften Rang, wenn dieser auch nur sehr knapp hinter dem vierten Platz folgt.

Während unserer verschiedenen Tests überzeugte der Beer Cooler von Ezetil. Vorgekühltes Bier blieb kalt, warme Fässer ließen sich innerhalb von drei Stunden durchaus auf eine sehr gut trinkbare Temperatur herunterkühlen. Auch gefiel uns der Zapfhahn, der der Zapfanlage gleich einen professionellen Hauch verleiht.

Negativ fiel uns der Fassbehälter ins Auge. Er kann zwar seitlich aufgeklappt und somit leicht gereinigt werden, doch ist er mit Styropor verkleidet. Dieses ist nicht zusätzlich geschützt und kann schon beim Einlegen eines Fasses beschädigt werden. Zudem lässt sich die Kühltemperatur nur regeln, wie auch der Durchflussdruck nicht regulierbar ist.

Letztendlich handelt es sich bei dem Beer Cooler von Ezetil um eine recht solide Bierzapfanlage für den Hausgebrauch. Die gut hörbare Kühlung, die fehlenden Einstellmöglichkeiten sowie der nicht geschützte Innenraum des Bierbehälters gaben den Ausschlag, die Anlage nur auf den fünften Rang zu platzieren.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


167,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: November 18, 2018 11:35 am